Scotland actually

Ich befürchte, dass ich der Großmeister der Prokrastination bin und daher geht es jetzt erst los – neun Tage bevor wir loslegen (eigentlich wollte ich „losfliegen“ schreiben, aber loslegen passt noch besser). Ich habe heute den Vertrag unterschrieben und damit ist es komplett sicher, ich fliege mit ERASMUS zum Job-Shadowing nach Schottland. Bis hierhin klingt es nach Urlaub, aber zwei Fakten sprechen dagegen:

1. Ich habe zehn Schülerinnen und Schüler dabei.

2. Ich soll protokollieren, was ich erlebe.

Zu 1.: Ich bin sicher, dass die zehn Damen und Herren mir das Leben nicht zu schwer machen werden. Einerseits sind es eher pflegeleichte Vertreter der Art „Lernende“ und außerdem hat meine Kollegin, die die Reise leitet, eigentlich alles sauber durchorganisiert.

Zu 2.: Vielleicht hilft ja bloggen, ich versuche es mal.

Wir sehen wie es weitergeht…